Das neue Jahr steht in den Startlöchern - es gibt noch freie Beete

Frohes Neues!
Das Jahr steht in den Startlöchern. Die Tage werden länger. Manche beginnen sicherlich schon, die ersten Setzlinge zu Hause zu ziehen.

Zeit ein wenig zurück zu blicken. Nachdem das vorletzte Jahr damit endete, dass wir unseren Bereich etwas vergrößern durften, endete es dieses Mal mit etwas weniger Platz.
Nicht direkt auf unserer Fläche. Aber auf einer Ecke der grünen Insel begannen im Spätsommer die Bauarbeiten für ein neues Haus. Diese Fläche wollte der Eigentümer damals nicht an die Stadt verkaufen. Unser Garten war immer viel mit Sonne gesegnet. Zum Glück wird das auch weiterhin so bleiben. Wir sind allerdings trotzdem gespannt, wie sehr das Projekt bei den neuen Nachbarn ankommen wird. Wer weiß, vielleicht finden sich darunter auch ein paar neue Gesichter.

Neue Gesichter gab es auch in der Orga. Nachdem Mark und Robin das Projekt auf die Beine gestellt haben, wurde es an Sascha und Anja übergeben. Seitdem kümmern sie sich, zum Teil zusammen mit dem Haushalten e.V., um alle wichtigen Themen.

Ansonsten blieb das Jahr ziemlich ruhig. Das wechselhafte Wetter am Jahresanfang hatte einigen Gärtnern Probleme gemacht. Radieschen und Spinat sind geschossen. Manches wollte überhaupt nichts werden. Trotzdem gab es eine große Vielfalt an Gemüse, Obst, Kräutern, Kohlarten und Salaten. Wir konnten neue Gärtner begrüßen und haben alte Gesichter verabschiedet. Das Beet der Refugees hatte sich aufgelöst. (Sie sind zum Projekt in der Stollestraße umgezogen)

Im März, werden wir unseren Auftakt gestalten und haben nun noch einiges an Beeten frei. Wenn ihr Interesse habt, meldet euch doch unter buergergarten@gmail.com und wir melden uns, sobald der Termin feststeht. Dann könnt ihr einfach vorbei schauen und wir stellen euch das Projekt vor.

Bildquelle: Florentine / pixelio.de